2. Fachtag Zieloffene Suchtarbeit
– Chancen für ambulante und stationäre Settings

20.11.2024, Villa Leon, Nürnberg

wir freuen uns, Sie auch 2024 zu unserem Fachtag „Zieloffene Suchtarbeit“ am 20.11.2024 nach Nürnberg einladen zu dürfen.

Die positiven Erfahrungen und der bereichernde Austausch im Jahr 2023 haben uns überzeugt, auch 2024 einen Fachtag zur Zieloffenen Suchtarbeit durchzuführen.

Der Arbeitstitel deutet es bereits an, wir wollen uns den speziellen Herausforderungen der Umsetzung Zieloffener Suchtarbeit in stationären und ambulanten Settings widmen.

Wie bereits 2023, planen wir auch bei der Neuauflage einen Mix aus Vorträgen und praxisorientierten Workshops mit Erfahrungsaustausch.

Wir freuen auf einen spannenden Fachtag mit Ihnen/Euch!

Joachim Körkel, Andrea Koydl und Matthias Nanz

Anmeldung

Setting(erforderlich)
Am gemeinsamen Abendessen am Vorabend (ca. 19.00 Uhr), dem 19.11.2024, möchte ich teilnehmen (auf eigene Kosten, wir reservieren einen Tisch in einer Lokalität in Nürnberg)(erforderlich)
Mittagessen (bitte treffen Sie eine Auswahl)(erforderlich)
Teilnahme an am Nachmittag (13.45 - 16.00 Uhr)(erforderlich)
Teilnahmebestätigung (optional)
b

Programm des Fachtags

09.00

Ankommen (Foyer und Teehaus)

09.45

Begrüßung (Großer Saal)

10.00
„Über die Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels in der Suchthilfe

Vortrag N.N.

10.45
„Zieloffene Suchtbehandlung: Herausforderungen im stationären Setting

Vortrag Prof Dr. Joachim Körkel

11.15 – 11.30

1. Kaffeepause (Foyer und Teehaus)

11.30
„Zieloffene Suchtarbeit: Herausforderungen für ambulante Settings“

Vortrag Matthias Nanz

Abstract des Vortrags

Der Vortrag geht auf dier Herausforderungen der Implementierung Zieloffener Suchtarbeit in ambulanten Einrichtungen ein. Welche Kompetenzen benötigen Fachkräfte, welche strukturellen Veränderungen sind wie anzupassen und wie sieht eine verknüpfung mit stationären Angeboten im Sinne der Zieloffenen Suchtarbeit aus?

12.00
ZOS-Implementierung aus dem Blick der Praxis
– Vorstellung unserer neuen Implementierungspartner
Abstract

Kooperationspartner aus den vom ISS begleiteten Implementierungsprozessen stellen ihre Organisation und die Beweggründe für die Implementierung von ZOS in ihren Einrichtungen vor.

Vortrag 1 – N.N.

 

Vortrag 2 – N.N.

Vortrag 3 – N.N.

12.45 – 13.45

Mittagspause (Foyer und Teehaus)

13.45 – 14.45
Symposium 1/2 oder Workshop 1/2

Sympoisum 1 – Vertiefung ZOS
in stationären Einrichtungen anhand von Fallskizzen
(120 Minuten)

Moderation: Joachim Körkel

Abstract

Der Workshop richtet einen Blick auf die Implementierung als Gesamtprozess          und bietet Führungskräften unterschiedlicher Arbeitsfelder (Suchthilfe,    Sozialpsychiatrie, Wohnungslosenhilfe etc.) Gelegenheit, über strategische       Fragen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Fragen für den Austausch können u.a. sein:

  • Welche Gründe waren maßgeblich für die Implementierung von ZOS und welche Ziele sollen erreicht werden?
  • Was sind die Stellhebel einer gelingenden Implementierung – und mit welchen internen und externen Widerständen ist zu rechnen?
  • Wie ist ein mehrjähriger Implementierungsprozess am Laufen zu halten, damit er nicht „versandet“?

Der Workshop richtet sich an Führungskräfte unserer Kooperationspartner sowie an Führungskräfte von Einrichtungen, die sich für eine Implementierung von ZOS interessieren

Sympoisum 2 – Vertiefung ZOS
in ambulanten Einrichtungen anhand von Fallskizzen
(120 Minuten)

Moderation: Matthias Nanz

Abstract

Das Symposium „ambulante Einrichtungen“ bietet anhand von echten Fallbeispielen aus der Praxis Zieloffener Suchtarbeit einen Einblick in Haltung und Anwednung von Methoden und Interventionen.

Fragen für den Austausch können u.a. sein:

  • Welche Gründe waren maßgeblich für die Implementierung von ZOS und welche Ziele sollen erreicht werden?
  • Was sind die Stellhebel einer gelingenden Implementierung – und mit welchen internen und externen Widerständen ist zu rechnen?
  • Wie ist ein mehrjähriger Implementierungsprozess am Laufen zu halten, damit er nicht „versandet“?

Das Symposium richtet sich an alle ambulant strukturierten Einrichtungen, die sich über eine Umsetzung Zieloffener Suchtarbeit oder Teilen davon Gedanken machen.

Workshop 1
Die systematische Konsum- und Zielabklärung mit Motivierende Gesprächsführung gestalten  (120 Minuten)

Andrea Koydl

Abstract

In der ZOS werden unter Nutzung eines extra zu diesem Zweck entwickelten Kartensatzes zunächst die konsumierten Substanzen/Suchtverhaltensweisen abgeklärt, in einem zweiten Schritt für jede Substanz/ Verhaltenssucht die angestrebten Ziele erarbeitet und in einem dritten Schritt passende Interventionen für jedes Ziel ausgewählt. Der Prozess basiert auf der Grundhaltung („spirit)“ und Methodenkombination („style“) der Motivierenden Gesprächsführung („Motivational Interviewing“[MI] nach Miller und Rollnick). Der Workshop gibt einen Einblick in die MI-konsistente Umsetzung dieser drei Schritte. Die Teilnehmenden sind eingeladen, Zielabklärungsgespräche selbst zu erproben.

Workshop 2
Erfahrungsaustausch über die praktische Umsetzung von ZOS (120 Minuten)

 Prof. Dr. Gerhard Wirner

Abstract

Dieser Workshop bietet den Teilnehmenden die Gelegenheit, über praktische Erfahrungen in der Umsetzung von ZOS in Austausch zu kommen. Trägerübergreifend oder bereichsspezifisch werden je nach Anmeldungsstand Themen und Leitfragen genutzt, um aktuelle Erfahrungen und Herausforderungen zu besprechen.

Fragen für den Austausch können zum Beispiel sein:

  • Wo und wann wird die systematische Konsum- und Zielklärung eingesetzt?
  • Welche Erfahrungen in Gesprächen mit Betroffenen gibt es bisher?
  • Welche Rolle spielt die Motivierende Gesprächsführung und wie kann sie im Alltag gelebt werden?
  • Was läuft gut in der Umsetzung von ZOS – und was ist noch zu verbessern?

Der Workshop richtet sich an Mitarbeitende unserer Kooperationspartner wie auch anderer Einrichtungen, die in den Erfahrungsaustausch („Wie machen die das?“) kommen möchten.

14.45 – 15.00

2. Kaffeepause (Foyer und Teehaus)

15.00 – 16.00
Fortsetzung der Workshops 1 – 2, und Symposien 1+2

16.00 – 16.30
Abschluss und Ausblick

Raum: Großer Saal    

Abstract

Wir schließen den Fachtag mit einer Auswertung der Workshops und einem Ausblick auf die kommenden Aufgaben in der (Fort-) Entwicklung von ZOS ab.

Bleiben SIe mit uns und anderen beim Thema ZOS im Austausch - Kommen Sie in unsere Cloud.

ReferentInnen: 

N.N.

Text

Dr. Joachim Körkel

Professor em. für Psychologie an der Evangelischen Hochschule Nürnberg wissenschaftlicher Leiter des ISS Nürnberg

Matthias Nanz

Sozialpädagoge B.A., Master Sozialmanagement (M.S.M.), Geschäftsführer des ISS Nürnberg

Andrea Koydl

Dipl.-Soz.Päd., Master Sozialinformatik (M.A.), wissenschaftliche Mitarbeiterin am ISS Nürnberg und Leiterin des Instituts für Motivational Interviewing Nürnberg

Dr. Gerhard Wirner

Professor für Soziologie und Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und freier Mitarbeiter am ISS Nürnberg

ANMELDUNG ISS NEWSLETTER

Wenn Sie über unsere Schulungen, Termine und Angebote regelmäßig informiert werden möchten, melden Sie sich hier kostenlos zu unserem Newsletter an:

Sie erhalten nach Anmeldung ca. 2-4 mal im Jahr einen Newslettter.

Sie können sich jederzeit wieder abmelden oder neu anmelden.